Presse

02.03.2017

Junge Union fordert mehr Elektroautos

Landesverband der Jungen Union Braunschweig fordert verstärkten Einsatz von Elektroautos in Unternehmen (teil-) staatlicher Trägerschaft. Bildungsseminar in Peine beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Zukunftsmobilität. "Kaufprämie aussetzen, stattdessen in Ladeinfrastruktur investieren", sagt Enrico Przybilla.



03.05.2016

TU Braunschweig und Ostfalia müssen Kooperation mit iranischen Universitäten beenden!

Landesvorsitzender Ponto: „Wer den Holocaust leugnet, handelt menschenfeindlich.“

Dass der Iran ein großes Problem mit Antisemitismus hat, ist nicht erst seit dem Internationalen Holocaust-Karikaturen Wettbewerb, der ins Jahr 2006 zurückgeht, bekannt. Nun rief sogar die islamische Studentenvereinigung der Universität Isfahan einen Wettbewerb für die beste Holocaust-Karikatur aus.


09.03.2016

Niedersachsentag 2016 der Jungen Union: Claas Merfort (Braunschweig) als stellvertretender Bundesvorsitzender nominiert.

Beim Niedersachsentag der Jungen Union (JU) wurde am Wochenende der Braunschweiger Claas Merfort einstimmig als stellvertretender Bundesvorsitzender nominiert. Die Wahl findet im Oktober auf dem Deutschlandtag in Paderborn statt. Merfort hat nun gute Chancen, als einer von vier Stellvertretern des Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak gewählt zu werden. Dies gelang zuvor noch keinem Braunschweiger.


28.02.2016

Peiner Symposium zur europäischen Sicherheitspolitik

Über die europäische Sicherheitspolitik wird sich momentan innerhalb der Gesellschaft sowie der Presse intensiv auseinandergesetzt. Hierbei stehen oftmals vor allem der europäische Außengrenzschutz, sowie die militärische Zusammenarbeit der verschiedenen Nationen im Vordergrund. Auch der Landesverband Braunschweig der Jungen Union hat sich am Samstag, den 27. Februar in Peine intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei konnten sie durch einen Vortrag des Jugendoffiziers Daniel Günther Einblicke in die militärische Zusammenarbeit der europäischen Länder gewinnen. Zudem wurden Fragen über die Ausrüstung der Bundeswehr beantwortet, sowie die Entwicklung der Bundeswehr anhand von außenpolitischen Ereignissen aufgezeigt. Im Anschluss daran wurden Einblicke in die Arbeit des europäischen Parlaments durch die Abgeordnete Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl vermittelt. Bei ihrem Vortrag stand die politische Sicht zu Aspekten der Verteidigungspolitik durch die Zusammenarbeit der europäischen Länder im Vordergrund.


28.02.2016

Peiner Symposium zur europäischen Sicherheitspolitik

Über die europäische Sicherheitspolitik wird sich momentan innerhalb der Gesellschaft sowie der Presse intensiv auseinandergesetzt. Hierbei stehen oftmals vor allem der europäische Außengrenzschutz, sowie die militärische Zusammenarbeit der verschiedenen Nationen im Vordergrund. Auch der Landesverband Braunschweig der Jungen Union hat sich am Samstag, den 27. Februar in Peine intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Dabei konnten sie durch einen Vortrag des Jugendoffiziers Daniel Günther Einblicke in die militärische Zusammenarbeit der europäischen Länder gewinnen. Zudem wurden Fragen über die Ausrüstung der Bundeswehr beantwortet, sowie die Entwicklung der Bundeswehr anhand von außenpolitischen Ereignissen aufgezeigt. Im Anschluss daran wurden Einblicke in die Arbeit des europäischen Parlaments durch die Abgeordnete Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl vermittelt. Bei ihrem Vortrag stand die politische Sicht zu Aspekten der Verteidigungspolitik durch die Zusammenarbeit der europäischen Länder im Vordergrund.


24.01.2015 | Junge Union Kreisverband Helmstedt

Mitgliederversammlung am 22.01.2015

Liebe Besucher, liebe Mitglieder,

am 22.01.15 wählte der Kreisverband Helmstedt seinen neuen Kreisvorstand. Viele neue Gesichter und Ideen, welche ein erfolgreiches Jahr 2015 ermöglichen sollen.


13.11.2014

Junge Union kritisiert Landesregierung für zu wenige Unterstützung der Kommunen in Asyl-und Flüchtlingsfragen

Christoph Ponto: „Den Kommunen fehlen personelle und finanzielle Mittel. Eine ausreichende Versorgung ist nicht mehr gewährleistet. Landesregierung muss dringend handeln!“

 Aufgrund der angespannten weltpolitischen Lage in den letzten Jahren verzeichnen die Kommunen in Niedersachsen einen deutlichen Anstieg von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Die Kommunen nehmen derzeit die Aufgaben der Unterbringung und Versorgung sowie der ausländerrechtlichen Betreuung komplett selbst wahr. Die finanzielle und personelle Belastung der zuständigen Kommunen steigt somit stetig. Aktuelle Fälle wie in Kralenriede oder Wolfsburg zeigen, dass die Kommunen nicht mehr in der Lage sind, alle Aufgaben eigenständig zu erfüllen, die für eine menschenwürdige Versorgung notwendig sind. Die schwerwiegenden Folgen dieses fatalen Zustandes scheinen der SPD-geführten Landesregierung jedoch bisher nicht bewusst zu sein.


28.10.2014

Matthias Lorenz ist neuer Landesgeschäftsführer der Jungen Union im Land Braunschweig!

Auf dem Landesauschuss wurde Matthias Lorenz als neuer Landesgeschäftsführer der Jungen Union gewählt und wird sich fortan der organisatorischen und koordinatorischen Arbeit des Landesverband Braunschweig widmen!

 Auf dem Landesauschuss am 25. Oktober fand neben inhaltlichen Beratungen auch die Wahl eines neuen Landesgeschäftsführers statt. Matthias Lorenz (24) aus Langelsheim kandidierte als Nachfolger für Christoph Weule, der die Geschicke des Landesverbandes seit 2012 geleitet hatte. Nach seiner erfolgreichen Wahl äußerte Lorenz, dass er sich sehr darauf freue, die anstehenden Herausforderungen zu meistern. „Mir ist es ein großes Anliegen, die Kreisverbände im Land Braunschweig möglichst gut zu vernetzen, um den Landesverband gut aufzustellen. Dazu will ich insbesondere den Vorstand bei seiner Arbeit unterstützen“, so Lorenz weiter


28.10.2014

Junge Union: „Mit uns gibt es Kommunalfusionen im Braunschweiger Land nur auf Initiative der betroffenen Kommunen und unter Befragung der Bürgerinnen und Bürger.“

Am Samstag, 25.10.2014, trat das zweithöchste Gremium der Jungen Union (JU) im Land Braunschweig – der Landesausschuss – zusammen. Unter dem Motto „Zukunft Region Braunschweig“ konnte die JU mit dem CDU-Landesvorsitzenden Frank Oesterhelweg, MdL, Uwe Lagosky, MdB, Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink und Reinhard Manlik vom Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) gleich vier hochkarätige Gäste begrüßen. 


Ziel der Veranstaltung war es, allen Beteiligten einen Überblick über das Braunschweiger Land zu verschaffen um in einer Nachlese auf dem nächsten Landesausschuss inhaltliche Stellungnahmen und Forderungen zu formulieren.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon