Neuigkeiten

17.09.2017 | Pohler

Junge Union Wolfenbüttel wählt neuen Vorstand

Kreisverband Wolfenbüttel der Jungen Union Braunschweig wählt neuen Vorstand. Landtagskandidatin Sarah Grabenhorst-Quidde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. 


01.09.2017 | Pawelczyk

Junge Union Braunschweig

Wir sind im Wahlkampf Fieber!

Die CDU hat am Freitag, dem 01. September 2017 zusammen mit der Jungen Union Braunschweig den ersten Wahlkampfstand in der Braunschweiger Innenstadt eröffnet. Ab 14 Uhr konnte man dort aktuelle Informationen zur Bundestagswahl am 24. September 2017 erhalten. 




10.05.2017 | Pohler

72. Landesverbandstag in Wolfenbüttel

"Was ist konservativ?" - Junge Union beschließt zahlreiche Kernthesen. Julius Nießen, Wiebke Luttkus und Oliver Ponto einstimmig in den Landesvorstand gewählt


12.04.2017 | Pohler

JU Niedersachsentag in Barsinghausen

Landesverband Braunschweig setzt sich mit zentralen Forderungen durch


10.04.2017 | Junge Union Kreisverband Helmstedt

Ronald Matar führt Junge Union in den Wahlkampf

Mitgliederversammlung wählte einen neuen Vorstand

"Eine spannende Wahlperiode steht uns bevor: dieser Vorstand wird drei Wahlkämpfe zu bestreiten haben. Dabei müssen wir als Junge Union unsere eigenen Ideen einbringen“, kündigte der einstimmig wiedergewählte Kreisvorsitzende Ronald Matar auf der Mitgliederversammlung der Jungen Union (JU) in Helmstedt.
 


10.03.2017 | Pohler

deBAtte mit Bernd Althusmann



02.03.2017 | Pohler

Junge Union fordert mehr Elektroautos

Landesverband der Jungen Union Braunschweig fordert verstärkten Einsatz von Elektroautos in Unternehmen (teil-) staatlicher Trägerschaft. Bildungsseminar in Peine beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Zukunftsmobilität. "Kaufprämie aussetzen, stattdessen in Ladeinfrastruktur investieren", sagt Enrico Przybilla.


27.01.2017 | Pohler

Neujahrsempfang der Jungen Union Braunschweig

 


12.12.2016

Türkisch und Arabisch dürfen keine Schulfächer in Niedersachsen werden!

Vorschlag von SPD und Grünen unschlüssig und stößt bei der Jungen Union auf Widerstand

Hierzu der Landesvorsitzende Christoph Ponto: "Die rot-grüne Landesregierung zeigt einmal mehr, dass ihr blinde Ideologie wichtiger ist als das Wohl unserer Schüler. Statt Systemfrieden in der Schule nun der nächste Unfug - auf dem Rücken unserer Schüler. Das ist falsch! Türkisch und Arabisch dürfen keine Schulfächer in Niedersachsen werden."


Nächste Seite

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon